Kanzlei für Arbeitsrecht

twitter facebook google linkedin xing youtube podcast
Montag bis Freitag

von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Telefon: +49 6209 272 279 0

Außerhalb der Bürozeiten:
Mobil: +49 179 1081769

-Termine nur nach Vereinbarung -

 


Vorträge & Events 

Aktuelles Arbeitsrecht, 2019

2019 Frankfurt a.M. International Law &Business Network (IL&BN)

05.2019, Saarcamp

2019, Frankfurt a.M. Verhandlungsworkshop für internationale Jurist/innen

2019 Frankfurt a.M. Grundlagen Datenschutz für internationale Jurist/innen

Fazit - ein Jahr DSGVO und BDSG 

Beschäftigtendatenschutz

Summer Workshop 2019

 


Kompetenztag für Ihren Betrieb

  • Individuell 
  • Starker Praxisbezug
  • Eigene ToDo und Check-listen

Beschäftigtendatenschutz, Verhandlungskonzept, Social Media Guide/Leitfaden für Ihre Mitarbeiter etc.

 


Fachautorin

Vorankündigung: "Kollektives Arbeitsrecht - Der Schnelleinstieg für Praktiker"

Cover kollektives Arbeitsrecht Dimartino

 


Rednerin | Referentin | Speakerin

  • Arbeitsrecht
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Digitalisierung der Arbeit
  • Arbeitsrecht und Socialmedia
  • Arbeit 4.0, Zukunft der Arbeit
  • Arbeitsrecht und Datenschutz
  • Beschäftigtendatenschutz
  • Grundlagen Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht
  • Gleichstellung, AGG
  • Selbstständig als Rechtsanwältin etc.

 

Projekt: Perspektiven für internationale Juristinnen und Juristen mehr

 


Gründerwoche Deutschland 2019

Logo Gründerwoche 2018
Seminar/Workshop für Gründer/innen

 

Foto :Maria Dimartino


Gesetzliche Neuerungen 2019

Auch im Jahr 2019 gibt es zahlreiche gesetzliche Neuerungen.  Um nur einige zu nennen: Seit Januar 2019 gilt ein gesetzlicher Mindestlohn von 9,19 Euro. Es gibt Änderungen im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) es gibt nun u.A. die Möglichkeit einer sog. Brückenteilzeit, die vermutete Mindeststundenzahl, sowie Bandbreite bei Abrufverträgen wurde geändert bzw. normiert. Es ist ein Qualifizierungschanchengesetz in Arbeit, das neue Rentenpaket I ist in Anwendung etc.  Informieren Sie sich daher rechtzeitig. Termine für Vorträge finden Sie unter Terminen. Gerne können einzelne Themenbereiche passend für Ihren Betrieb als In-house-Schulung angeboten werden.


Aufhebungsvertrag - unterzeichnen?

Bevor Sie einen Aufhebungsvertrag (Exit Offer) unterzeichnen sollten Sie sich umfassend informieren und beraten lassen. Hier sind viele Faktoren zu berücksichtigen (ggf. Sperre Arbeitslosengeld, Steuern, Abfindungssumme, Outplacement etc.)


Kündigung - was nun?

Eine Kündigung stellt einen groben Einschnitt in die aktuelle Lebenssituation dar. Betroffene sind in der Regel zuerst einmal schockiert und wehren sich nicht schnell genug. Dabei muss man gerade im Arbeitsrecht schnell aktiv werden, denn es gibt hier kurze Fristen.


Arbeitsrecht und Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke sind bereits für viele Internetnutzer ein fester Bestandteil der Lebensgewohnheit geworden. Oft wird jedoch im Mitteilungswahn vergessen, dass ein „Post“ oder ein „gefällt mir“ vielfältige rechtliche Folgen auslösen kann. Frau Dimartino hilft Ihnen  Mitarbeiter/innen und Azubis für das Thema zu sensibilisieren, sowie bei der Erstellung einer Social-Media-Richtlinie für Ihren Betrieb.


Arbeitsrechtliches Wissen für Ihr Bewerbungsgespräch

Was darf ich im Bewerbungsgespräch fragen ohne indizien für eine Diskiminierung zu setzen? Wann haben Bewerber ein "Recht zur Lüge"? 

Datenschutz und Arbeitsrecht

Das Thema Datenschutz hat auch im Arbeitsrecht eine tragende Rolle, sowohl für Unternehmen als auch Mitarbeiter/innen. Seit 25.05.2018 findet in den EU-Mitgliedsstaaten die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Anwendung, diese hat die EU-Datenschutzrichtlinie abgelöst. Gleichzeitig ist das BDSG a.F. vom BDSG n.F. abgelöst worden. Beim Datenschutz geht es um den Schutz von personenbezogenen Daten (vgl. Art. 1 DSGVO, § 1 BDSG n.F.). 

Der Betriebsrat spielt eine tragende Rolle beim Beschäftigtendatenschutz

Beispiel für Personenbezogene Daten: Zeugnisse, Personalnummer, Name, Geburtsdatum, Lebenslauf, Alter, Familienstand

Einige Daten sind sogar besonders schützenswert, da diese unter eine besondere Kategorie von personenbezogenen Daten nach Art. 9 DSGVO fallen ...weiter


Betriebsvereinbarungen schreiben und verhandeln

Was kann man und sollte man sinnvollerweise in einer Betriebsvereinbarung regeln? Was sollte man bem Verhandeln beachten?

Kompetenztag/Workshop für Ihren Betrieb

Ziel eines Kompetenztages ist es im Betrieb für bestimmte Themen zu sensibilisieren und ggf. auch rechtliche Instrumente aufzuzeigen. Ich helfe Ihnen in Ihrem Betrieb Wissen zu transportieren und eigene Ressourcen besser sichtbar zu machen und zu nutzen. Gemeinsam definieren wir Ihre Ziele und arbeiten ein Konzept aus. Je nach Bedarf kann ich auf ein Netzwerk von Experten zugreifen um gemeinsam ein Wissensbouquet für Sie zu erstellen: z.B. bessere Kommunikation, interkulturelle Kompetenzen, gewaltfreie Kommunikation, Teambuilding, Motivation, Betriebsklima, Mobbing- und Suchtprävention, Verhaltens-Kodex, Datenschutz, Social-Media-Guide etc.

Welche Unterlagen muss ich mitbringen?

Um ein Beratungsgespräch z.B. für eine Kündigungsschutzklage, Aufhebungsvertrag optimal vorzubereiten ist es wichtig, dass alle wichtigen Unterlagen zur Durchsicht vorliegen:

  • Alle Verträge (Arbeitsvertrag, Ergänzungen zum Arbeitsvertrag)
  • ggf. Entwurf Aufhebungsvertrag 
  • Schriftwechsel, den Sie bereits mit dem Gegner geführt haben
  • Wenn Sie für jemand anders auftreten, eine Vollmacht
  • Versicherungsschein, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben (Wartezeit erfüllt, Selbstbeteiligung?)
  • Kontoverbindung (IBAN, BIC) 

Je nach Einzelfall können weitere Unterlagen erforderlich sein:

  • Kündigungsschreiben
  • Abmahnungsschreiben
  • Arbeitszeugnis
  • Aufhebungsvertragsentwurf
  • Arbeitslosengeldbescheinigung der Agentur für Arbeit (Bezugsdauer und Höhe)
  • Schwerbehindertenausweis, Gleichstellung, Berufskrankheit welche anerkannt ist
  • Ihre letzten drei Gehaltsabrechnungen (z.B. Kündigungsschutzklage)
  • Aufstellung (Tage/Stunden) der noch nicht abgerechnet Überstunden
  • Aufstellung über genommenen und noch offenen Urlaub
  • Aufstellung über einzelne Mobbing-Vorkommnisse mit konkreter Beschreibung (Wer?, Wann?, Wo?, Wie?)
  • Anwendbarer Tarifvertrag
  • Betriebsvereinbarung